Archiv der Kategorie: Basteltreffen

Wochenendcheckliste und Workshopbericht

Standard

Sooo muss das sein. Meine Wochenendcheckliste:

gute Laune – check
Sonne satt – check
gute Musik – check
Wochenendschönheitspflege – check
lecker Frühstück beim Bäcker meines Vertrauens – check
einkaufen – check
Altpapier entsorgen – check
Besuch bei den Eltern – check
Besuch Adventsmarkt in Remscheid – check
lecker Kuchen essen – check
Besuch kleiner Adventsmarkt in Essen – check
lecker Rinderbraten mit noch leckererem Duft – check (auf dem Ofen)
noch mehr gute Musik und Sonne – check
Büro aufräumen – check
waschen waschen waschen – check
Bastelzimmer aufräumen – check
Babygirlande für den Nachwuchs im Haus – kommt noch
SU-Lieferung für meine lieben Bastelfreunde bei den Nachbarn eingesammelt – check
auspacken, freuen und für die lieben Kunden verpacken – neee, ich kreise noch drumrum
lauthals und schief mitsingen – check  😉

Aber da war doch noch was… Das Basteltreffen bei der lieben Heidrun letzte Woche Samstag. Bei launiger Plauderei, lecker Frühstück (hmmmm die Quittenmarmelade….) und weiterer Leckereien haben wir auch gewerkelt. Nach diesen Vorlagen haben Lisa, Anja, Kerstin und „Heike“-Heidrun ihre persönlichen Versionen erstellt. – Die Vorlagen stammen leichgt abgewandelt aus dem WWW, bzw. Pinterest-Fundus.

P1050997 (535x800) P1050998 (535x800) P1060002 (535x800)

Anschließend haben wir noch einen Sternenschachtel gebastelt, wobei wir alles per Hand zugeschnitten haben. Als keinen Anreiz hatte ich in der Nacht zuvor diese Schachtel mit Innenleben gewerkelt. Ebenfalls nach einer Idee auf Pinterest. Für meine Finger allerdings hätte die Schachtel durchaus größer sein können. Oder lag es an der Müdigkeit? Auf jeden Fall musste ich bei den Häuschen die unteren Etagen entfernen… – Hier seht ihr die Schachtel im Dschungel auf meinem Regal:

P1060004 (800x535) Ich finde die Häuschen soooo knuffig… Solch ein Stempelset hatte ich mir immer gewünscht. Und dies nun noch mit den passenden Framelits. Toll.

Heidrun hat mir dann noch einen Glücksfrosch in die Hand gedrückt, der steht nun auch im Dschungel.

P1060006 (800x535)

Danke ihr Lieben, für den tollen Tag und das umfangreiche Damengeschnatter!

Ich schau nun noch mal schnell der Sonne in die Augen…

Habt einen schönen Sonntag!

Advertisements

Nochmal der Linsensalat… für ein Basteltreffen in Neuwied

Standard

Samstag waren Lisa P. und ich bei einem Basteltreffen von Petitmadam in Neuwied. Neben den vorbereiteten Mateiralkits für meinen Workshop habe ich auch was für’s Buffett mitgebracht. – Den Linsensalat. Ich finde den total lecker. Aber es ist nur ein Salat. Für Andere jedoch, ist das der Renner auf dem Buffet…

Hier ein kurzer Blick auf die Materialkits in den Farben Jade, Rhabarberrot und Altrosa:

P1050402 (1024x737)

 

Und hier also nochmal das Rezept, das ich hier schon mal im September 2013 veröffentlicht habe.

Natürlich freut mich das und ich teile gern das Rezept mit Euch. Für eine “handelsübliche” Menge benötigt Ihr folgende Zutaten:

ca. 200 g rohe dunkle Pardina-Linsen (ca. 25 Min. in Boullion kochen, abgießen und kalt werden lassen)
ca. 100 g Schinkenwürfel (in einer trockenen Pfanne rösten)
1 Bund Lauchzwiebeln (in schmale Ringe schneiden)
1 Schale, ca. 250 g Cocktailtomaten (vierteln)
1 kl. Glas eingelegter Kürbis (z. B. von Kühne, klein schneiden)

aus dunklem Balsamico-Essig, Öl, Senf, Zucker, Salz, Knoblauch, Pfeffer und Kräuter ein kräftiges Dressing rühren und erst unmittelbar vor dem Verzehr des Salates mit den Zutaten vermischen.

Moment, es gibt noch einen Rest vom Salat, ich mache schnell ein Foto…

P1050407 (1024x750)

Weil von gestern, hat er nun etwas zu viel „Wasser“ gezogen. Schmeckt aber noch immer einfach „göttlich“…

 

Guten Apetit!

Susisahne

Der Workshop vom 8. März…

Standard

Es sollte was mit dem Envelope Punchboard sein. Und was mit der neuen Stanze gewellter Anhänger. Jaaaa.

Da habe ich dann mal ein paar Tage drauf rumgekaut und hatte die Idee für ein kleines Minialbum. In den c(hicen Farben, passend zum Papier Retro-Spaß und dem Motivklebeband This and That Retro-Spaß.

P1050360 (1024x768)  P1050364 (1024x768) P1050365 (1024x768)  P1050366 (1024x768)

Der Umschlag mit Verschluss des Minialbums ist mit der Stanze gewellter Anhänger gezaubert. (Man, was das Ding alles so kann..) Die Tabs sind mit dem Envelope Punchboard gestaltet. Zusammengeklebt sind die Seiten einfach mit dem passende Motivklebeband. Das geht super flott und ist ganz einfach.

Das Muster-Minialbum hab ich noch nicht dekoriert und befüllt, kommt aber noch. 🙂

Als Schenkli für die Teilnehmer gabs ein Tütchen Brauseherzen, ebenfalls dekoriert mit den Tags der Stanze gewellter Anhänger. Dekoriert mit einem Fähnchen aus dem Saleabration Set Fähnchenfieber. (Hmmm, heißt das wirklich so…?)

P1050357 (1024x768)

Ach, und das Set Glück-s-wunsch ist ja total mein Liebling. Diese Lampionkette. Toll. Dann noch die süßen Pünktchen in den passenden Farben dazu… – Das sieht dann so aus:

P1050354 (1024x768) P1050356 (1024x768)

Ich glaube, den Teilnehmern hat es Spaß gemacht… 🙂 (Die haben dann auch sorgfältiger gearbeitet und nicht auf dem Hintergrundpapier rumgeferkelt…)

Liebe Grüße

Susisahne

Das Teamtreffen, mein Schautisch…

Standard

Zunächst möchte ich mich herzlichst bei Jenni, Helga, der Küchencrew und allen weiteren fleißigen Helfern bedanken. Umwerfend, was ihr alles auf die Beine gestellt habt, für sage und schreibe rund 100 Teilnehmer. Das Wochenende war turburlent aber auch wunderbar.

Natürlich war ich Samstag zu spät. Man fängt so früh an mit den Vorbereitungen, zum Schluss jedoch fehlt dann doch jede Menge Zeit. *smile*. Also Freitagabend spät ins Bett, dafür aber Samstagfrüh ein WENIG früher raus. Kochen, basteln, packen, Unterlagen… so Vieles musste erledigt werden. Und ZACK. 1/2 Stunde zu spät losgefahren, ganz ohne Frühstück. Aber es reicht ja noch….. Ausreichend Zeitpuffer. Zumindes bis zum Stau. Kaum auf der Autobahn, werden die Spuren von 3 auf 1 reduziert. Auf der Gegenfahrbahn ein Unfall. Eine Garantie für 1 Stunde Stau. Noch immer ohne Frühstück. … Die Zeit rennt. Um 11 muss der Tisch späääätesten fertig sein.

Kurz vor 11 war ich dann da. Natüüüürlich kein Parkplatz mehr frei. Also erstmal mit Warnblinklicht in zweiter Reihe ausladen, schnell einen Parkplatz suchen, zurückrennen. Wo muss ich hin…? öhm öhm. Erstmal das Futter in Richtung Küche reichen. (jaaaaa, der Linsensalat…), das Namensschild anheften. Den Tisch decken. Aber welchen Tisch? Unmöglich, all mein Zeug auf einem Stehtisch aufzubauen. Also erstmal umbauen. Swaps aus UTAH auf den Stehtisch. Nun ist mein Tisch frei. Ja aber, wo ist denn die Tischdecke? Die hatte ich bestellt. War aber nicht zu sehen. Warum hab ich nicht einfach eine eingepackt.?????

Auf geht’s, zur Tischdeckensuche. Vor 5 Minuten war’s schon 11 Uhr. Fast pünktlich. Jenni: Susi, mach in Ruhe, wir warten auf dich, fangen nicht vor 11:15 Uhr an. Ja klar. Danke. 10 Minuten, schaff ich locker. Die lieben Kolleginnen haben Hilfe angeboten. Vieeeeelen Dank. Leider aber wusste ich noch gar nicht wie der Tisch aussehen sollte. Hatte ich doch für eine „Probeaufstellung“ gar keine Zeit…

Was solls? Zack zack, hinstellen, wird schon gehen!

Aufruf zur Veranstaltung, Türen auf, völliger Overflow an Deko, Präsenten, Kolleginnen und Kollegen und Swaps. Also erstmal hinsetzen. Kaffee trinken, schöne Dinge gucken und BASTELN. Yeah. Alles war wunderbar. Tolle Projekte, wundervolle Deko, soooo viele fleißige Helferlein. Toll. Ein solcher Tag zieht sooo schnell an einem vorüber.

Zum Ende hin wurden dann die von allen Teilnehmern bewerteten Tische prämiert. Erwartungsgemäß hat mein eher untypischer Halloween-Tisch nicht den ersten Preis gemacht, war aber im oberen Mittelfeld (lach) gut platziert. Viele Kolleginnen haben mich später angesprochen, wie gut sie die Idee fanden. Herzlichen Dank Euch allen. Das ging natürlich runter wie Öl.

Hier nun ein paar Fotos, nicht perfekt fotografiert, vermutlich fehlt so das ein oder andere, aber ich war sooo aufgeregt. Und beim abendlichen Einpacken hab ich dann einen dicken FEHLER entdeckt. Ob ihr das auf dem Bild erkennen könnt? Dann hinterlasst doch einen Kommentar. Würde mich freuen!

Nun aber – nach der ewig langen Vorgeschichte – ein paar Fotos:

P1040806

P1040811 P1040810 P1040809 P1040808 P1040807

P1040815

Das hier war mein Swap, natürlich zum Thema des Tisches passend. Die Fledermaus ist ganz einfach aus der großen Schmetterlingsstanze gemacht:

P1040856

WOW – ein SU-Wochenende mit Jenni & Co.

Standard

Das muss man dann erstmal verdauen. Soviel Input. Sooooviel Geschnatter. Sooooooooooooooviel Kreativität auf einem Haufen. Das tut gut. 🙂

Zunächst ein Meet & Greet. Begrüßung. Namensschild. Notizbuch. Schachtel. Jede Menge Infos und Austausch dazwischen. Lecker Essen. Witz und Humor. Wir üben Workshopvorbereitung auf Kommando. Noch mehr basteln. Lachen. Gewusel rund um die Material- und Werkzeugtische. Eine Fülle von Ideen und nette, hilfreiche Geschenke von Jenni.

Ideen und Wunschlisten für Projekte werden Wochen, wenn nicht sogar für Monate ausreichen…

Immer wieder unglaublich, wieviele verschiedene Ideen und Stilarten man bei 40 Kollegen sieht: Ungefähr eine Millioooooooooon. Und alles aus den gleichen Materialien…

Hier nur ein ganz kleiner Hingucker, die Dinge, die ich während des Wochenendes selber gewerkelt habe:

P1040484

P1040486

P1040487

Und nun werde ich mir mal in Ruhe die Swaps der Kollegen ansehen…

Tschüss!

… das Teamtreffen von Samstag …

Standard

Hach war das schön. Nach einem aufregenden Tag nach Hause kommen, alle Swaps und Schenklis auspacken und streicheln… Einfach wunderbar!

Jenni hatte alle Räume dekoriert. Der Hingucker schlechthin war das Schenkli-Buffet:

Diese Schenklis von Jenni durfte ich mit nach Hause nehmen:

Und all diese Swaps haben wir untereinander getauscht:

Auch heute habe ich noch mal alles in die Handgenommen und in Ruhe angeschaut…

Einen schönen Abend wünsche ich euch!

Basteltreffen bei Bärbel…

Standard

Samstags in Recklinghausen…

Ach, was war das wieder nett. Super Wetter, tolle Gastgeberin, nette Gäste, tolle Basteleien, lecker Essen, gute Stimmung, viel Gelächter, knuffiger Hund, Häschen und Hühner… Das war das rundum-wohlfühl-Paket für die Seele.

Und schaut, was wir gestern unter der Anleitung von Jenni gezaubert haben. Im Schweiße meines Angesichtes…

Und Schenklis gab es auch. Von Bärbel, von Beate und auch von Jenni. Da muss ich mich ein wenig schämen, ich hatte nämlich keine Zeit für sowas nettes…

Die linke Schönheit verbirgt zwei Tütchen Tee und wurde von Bärbel gebastelt. In der rechten Bastelei versteckt sich ein Täfelchen Schoki. Gebastelt von Jenni. – Herzlichen Dank dafür an Euch!

Täschchen von Beate

Dieses Täschlein ist von Beate und steckte voller Köstlichkeiten. Weil die aber schon alle wech sind, habe ich ein kleines Häschen dazudekoriert.